BAVARIAN-ANCESTORS-L Archives

Archiver > BAVARIAN-ANCESTORS > 2000-11 > 0974401569


From: "Kenneth E. Madl" <>
Subject: [BAV-ANCES] Occupation Names
Date: Thu, 16 Nov 2000 12:06:09 -0700


The second goup of names that originated in the 16th century in the
Wolfstein/Freyung area of the Bavarian Forest are the ones that people
are most familiar with, names that are associated with an occupation,
such as "Miller" and "Smith" in the United States.

Going through it, I noticed that Frau Haertel has missed one name from
that area, whose descendants emmigrated to Chicago: Aschenbrenner, the
ash burner in a glass factory (there were many small glass factories in
that area during that time period)

2. B e r u f s n a m e n : (6) Pästler, Pastler, Postler =
verrichtet Kleinarbeit, heute Bastler. -- Patzimbl = Bader Simon. --
Paurnfeindt = Soldatenname. -- Paur, Bauer = Rest eines Hausnamens (in
Aßberg 1488 Hännsl Schwab, 1651 Michl Schwabbauer im Gegensatz zu Anna
Schwäbin, + 1664 als Inwohnerin, Michael und Sohn Simon abwechselnd als
Schwabbauer und Bauer eingetragen, 1672 nur mehr Bauer). -- Pfeffer,
Pfeiffer, Pfefferl = ? Musiker. -- Puebl, Piebl, Püebl, Pyebl, Biebl =
Pueb, feindlicher Kriegs- oder Troßknecht (Büberei, Spitzbub), jüngster
Knecht, unverheirateter Mann. -- Prueschinckh, Prüeschinckh,
Prieschinckh, Prieschenckh = Wirt, der eigene Bräu (was auf einmal
gebraut wird) ausschenkt. -- Pocher, Pacher = Quarzstampfer bei den
Glashütten, ? auch Puffer. -- Pirnpeckh = Bäcker von Kletzenbrot. --
Puffer = Abdecker, Schinder. -- Kaltseysen = Schmied. -- Kellermann =
Köhler. -- Kleuber, Khleuber, Cleüber, Kloiber = Holzhacker, heute noch
kloiben, Kloben = Holzklotz. -- Klampffer, Khlampfer = Klampfenmacher,
Klempner. -- Komexl, Kharnexl, Khornexl, Cornexl, Kernäxl, Khornechsl,
Khornechsel = Korn, Kern, Übername für Bauer, kein Grünlandwirt, sondern
Getreidebauer mit Ochsengespann (Hömdlbauer und Körndlbauer). --
Khändlpinder, Khändlpindter, Khaindlpinder, Kandlbinder = Schäffler, der
kleinere Kannen aus Holz herstellt (Faßbinder). -- Khiblpeckh,
Khibelpeck, Khiblpöckh, Khiblpögkh = Bäcker, der Kübel statt Backtrögen
verwendet. Khollesch, Colisch, Golisch = Leinwand(weber). -- Kuersner,
Khuersner, Khürsner, Khierschner, Khitschner = Kürschner,
Pelzverarbeiter. -- Trexel, Träxl, Trächsel, Träxler, Drächsel,
Trächßl, Dräxl, Draxl = Drechsler. -- Fellskorn, Veüskhorn, Velskhorn,
Fälskhorn, Fällskhorn, Feylskhorn = Getreidehändler (anfeilen, feil
halten, zum Verkauf anbieten). -- Geschelmacher, Geschellhamber,
Geschölhamer, Geschelhamer, Gscholharner, Gsölhamer, Gschellmacher =
Schmied, der Geschelle, Schalen, Klingeln macht (Pferdeschellen im
Winter, ? Hammerschmied), oder Geschol = Schuldner. -- Glaser,
Glastrager an den Glashütten. -- Hackenschmidt = Waffenschmied von
Hackenbüchsen oder Axtschmied. -- Häckhl, Häckhel = Holz- oder
Fleischhauer. -- Haidnpaur, Haydnpaur, Haidenpaur, Haydn, Haydenn,
Haiden = Bauer, der Buchweizen, Haiden, anbaut. -- Hoffer, Hofer,
Höffer, Höfer, Hofpaur = 1 Hof = 2 Lehen = 4 Sölden. -- Huetter,
Hieter, Huetterer Hirt auf der Hut, Viehweide. -- Mautner =
Zolleinnehmer. -- Mair, Mairhoffer = 1. Dienstbote auf großen Höfen,
Anführer, Vertreter des Bauern, Bauer auf dem Hof, der zur Burg gehört,
dem Maierhof. -- Pranpeckh, Pranpöckher, Pronbeckh = ? Braunbäcker. --
Rossenpeckh, Rosenpegkh = Honigbäcker (der Raß, die Roßen, Honigwaben).
-- Riemer, Rymer, Rhüemer = Riemer. -- Sämer, Särnmer, Sumer, Saymer,
Sämber, Samer, Saimer, Sainer, Somer, Sawmer, Saummer = Säumer (Saum =
Traglast eines Pferdes, 3 Ztr., auf dem Goldenen Steig brachten die
Säumer Salz von Passau nach Böhmen und u.a. Getreide zurück, sie waren
die Pendler der Vergangenheit). -- Sauheuttl, Sauheitl, Sawheitl,
Sauheydtl = handelte mit Schweinehäuten. -- Sogkler, Sockel, Sackh,
Seggl, Seegl, Seckhl, Saackh = Müller, der das Mehl einsackt, in Säcke
fällt (Seckhlmühle). -- Spiesmacher = Waffenschmiede. -- Sumbs, Sumbß
(Pauker) = Trommler, sumpern auf die Pauke hauen. -- Schiechweher =
arbeitet unschön, oder häßlicher Weber. -- Schifer, Schiffer,
Schifferl, Schöffman, Schoffman, Scheffman = Schiffer, wohl aus Passau,
wo das Salz auf Zillen, Flachschiffen über Inn, Donau und Ilz in die
Ilzstadt gebracht und von dort weiter gesäumert wurde. Die Orte
Schiefweg, Schöffweg, Schefweg liegen an Straßen, die zu
Schiffsanlegestellen führten. -- Schindler = Dachschindelmacher. --
Schmaltzl, Schmältzl, Schmelz, Schmeltzel, Schmeissl, Schmeisser (eine
Familie) = Schmalzhändler. -- Schmalzkhöchel, Schmalzkhuechel,
Schmaltzkirchel = ? Kuchen- oder Krapfenbäcker. -- Schuester, Schuech,
Schuechman, Schüechl, Schüehl = Schuhmacher. -- Schaber, Schober,
Schober stellt das Getreide zu Garben zusammen (1 Schober = 60 Garben),
oder Knecht, der das Heu in der Scheune niedertritt (weniger Schopper =
Schiffszimmermann). -- Smölerl, Schmöllderl, Schmödrl, Schmederl,
Schmelderl, Schmeller, Schmöller = langes dünnes Gras auf nassen Wiesen
(heute noch Schmerern), im Scherz dünne Beine (Schmelchen, in der
Oberpfalz Schmeller = Wies- und Waldgründe). -- Schaller, Scholler =
Bänkelsänger ("Wie lieblich schallt"). -- Schrexeisen, Schrexeysen,
Schregkheisen, Schreckheiß, Schröckhseysen, Schröckseisen =
Schmiedename, Satzname "Schreck das Eisen," (Bereits die Kelten tauchten
heißes Eisen in kaltes Wasser zum Härten; in Manzing heute noch Hausname
"beim Schröcks" mit Blutsnachkommen Schröckseisen). -- Schröcksnadel,
Kaltseisen, Spaltseisen = Schmiedenamen. -- Weitere Satznamen:
Hebenstreit, Hauenschüdt, Lobenwein, Speibenwein (speiben, erbrechen),
Drenckhensackh (Sack, Bauch), Schwenzpier, Schwentzbür, Schwenzbirr,
Schwendtspir = Soldatennamen. -- Stadlmeister, Stadlmaister = Aufseher
im Zehentstadl. -- Dennmaister = Vorarbeiter in der Dreschtenne des
Burgherrn, Pflegers. -- Zechmaister, Zöchmann = Vorsteher der Kirchen-
oder Bruderschaftszeche (Geldverwaltung). -- Maister = Verkürzung
obiger Namen. -- Stainhauer, Staindl, Ständl, Staynl, Stainmichl,
Stainprecher, Stainmetz = Steinhauer (Stoandl = Hausname einer alten
Steinhauerfarnilie in Oberneureut). -- Stubenhauer = Zimmermann, auch
das Wohnhaus konnte Stube heißen, Stubbe = Baumstumpf. --
Stroschneider, Stro. Vitzthomb, Vizdomb = Stellvertreter des Herrn
(vicedominus, ungefähr Landrat). -- Wöber, Weber =
Nebenerwerbslandwirte oder Inleute mit Webstuhl. -- Zierseygl, Zörsögl,
Zorsögl, Ziereigl, Zerseigl = spitze Ziersäge zum Aussägen der
Innenmuster an Zierbrettern vor den vorstehenden Dachbalken.

This thread: