KRIEGERDENKMAL-DE-L Archives

Archiver > KRIEGERDENKMAL-DE > 2010-08 > 1280861449


From:
Subject: Re: [DKM] Gefallene in Standesamtsbüchern
Date: Tue, 03 Aug 2010 14:50:49 -0400
References: <1Og0Lt-1JM06i0@fwd01.aul.t-online.de><CDE61BE31FD0405FA84C3C70BE522198@TCAVostro1400>
In-Reply-To: <CDE61BE31FD0405FA84C3C70BE522198@TCAVostro1400>


Hallo Mitforscher,

das untenstehende ist natürlich vollkommen nachvollziehbar.

Doch glaube ich mich erinnern zu können, daß der Hauptgrund/Hauptinhalt die Auflistung der Gefallenen, d.h. der Namen und vorhandenen Daten für die "Nachwelt" darin lag, das so viele Informationen über die Gefallenen (speziell aus dem 1.WK) amtlicherseits verloren sind. (Das Krankenbuchlager verweigert ja wohl inzwischen auch seine Hilfe.)
Dazu kommt, wie hier auch schon erörtert, das die Angaben vom (www.) volksbund.de auch nicht immer stimmen, widersprüchlich oder auch schlicht nicht existent sind.

Wir können davon ausgehen, das auch Daten von den Grabsteinen (in Kürze) wegen der begrenzten Standzeiten verlohren gehen werden. Namen und Daten aus der Literatur dagegen sind oft nur wenigen zugänglich (z.B. in Ortschroniken, die es oft nur zu einer Auflage von 10-100 Stück gebracht haben und leicht wieder verloren gehen können) und oft weiß man über deren Existenz nichts.

Ich kann mich auch einer gewissen Skepsis erinnern, die mir entgegen gebracht wurde, als ich Denkmäler ohne Namen ins Projekt gab.

Ich fühle eine gewisse Befriedigung in dem Wissen für Andere und für mich etwas im Sinne der Familienforschung tun zu können, interressante Gespräche mit den "Eingeborenen" der besuchten Orte und Gemeinden zu führen und über Land und Leute, über die Geschichte und auch deren Geschichten kennen zu lernen. (Besser als Fernsehen!)

So sehe ich den Schwerpunkt im "Sammeln" von Daten, in der Hilfe für Nachfahren, Interressierte und darstellen der Denkmäler.
Es ist eine hervorragende Idee von allen die dies aufgebaut zu haben, eine Meisterleistung von Thilo das alles umzusetzen.

Von Familienforscher für Familienforscher. So steht es geschrieben. Und so sollte es sein.
Wer wird das tun, was hier alle Helfer und "unser webmaster" getan haben, wenn nicht wir?

mit Grüßen aus Berlin (für die Standesamtsunterlagen)
Klaus Bittschier
(sorry, wollte mich kurz fassen-hat nicht geklappt)

-----Ursprüngliche Mitteilung-----
Von:
An: ;
Verschickt: Mo., 2. Aug. 2010, 21:39
Thema: Re: [DKM] Gefallene in Standesamtsbüchern


Hmmmm, also der Einwand hat schon etwas für sich. Vielleicht sollten wir das
irklich noch einmal überdenken und Standesamtbücher ausklammern. Wir sollten in
er Tat den Rahmen des Projekts nicht sprengen. Irdendwo müssen wir Grenzen
iehen, da hat Walter vollkommen recht. Vielleicht ist das hier der Punkt.
Thilo
-----Original Message-----
rom: [mailto:]
n Behalf Of
ent: Monday, August 02, 2010 3:07 PM
o:
ubject: Re: [DKM] Gefallene in Standesamtsbüchern

Halloo Thilo, hallo "Denkmaljäger",
ich möchte zu bedenken geben, das auf unserer website "Denkmalprojekt"
genau beschrieben wird worum es bei dem Projekt eigentlich geht, nämlich
eigentlich um Denkmäler! Das von uns Einsendern inzwischen auch Grabsteine
auf Friedhöfen, die im eigentlichen Sinne gar keine Denkmäler sind,
Gedenkbücher, Verlustlisten usw. dazu gerechnet werden, wird durch die
großzügige Beschreibung des Projektes legitimiert! Irgendwann in einigen
Jahren werden wir auf diese Art und Weise die allermeisten Denkäler erfaßt
haben, das Projekt dann mehr oder weniger abgeschlossen haben!
Was jetzt hier vorgeschlagen wird ist zwar auch sehr sinnvoll, sprengt aber
meiner Meinung nach den Rahmen des Denkmalprojektes. Außerdem geraten wir
damit in Konkurenz zur Datenbank des Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge! Jeder Kriegsgefallene Soldat wir vermutlich in seiner
Heimatgemeinde als gestorben / gefallen eingetragen sein. Wieviel Millionen
Kriegsgefallene gibt es allein im WK II?
Wäre es nicht eventuell sinnvoller das irgend jemand ein separates
Standesamtsprojekt Kriegsgefallene ins Lebven ruft? Wenn wir das innerhalb
unseres Projektes auch noch realisieren wollen, machen wir ein Faß ohne
Boden auf! Den endgültigen Abschluß "unseres" Denkmalprojektes wird dann
wohl kaum einer von uns Einsendern erleben :-)
Gruß z.Z. aus dem Schwabenländle,
Walter Fleischauer
-----Original-Nachricht-----
Subject: Re: [DKM] Gefallene in Standesamtsbüchern
Date: Mon, 02 Aug 2010 20:33:00 +0200
From: <>
To: <>
Hallo -
genau so wie unten beschrieben würde ich es auch machen, dann mit einer
Beschreibung unter der Überschrift, die in etwas lauten könnte "Listen von
Gefallenen aus den Unterlagen des Standesamtes" oder so ähnlich.
Alles Gute,
Thilo
-----Original Message-----
From:
[mailto:] On Behalf Of

Sent: Monday, August 02, 2010 10:55 AM
To:
Subject: Re: [DKM] Gefallene in Standesamtsbüchern
Hallo -
wuerde sagen, dass die Stadt mit Namen in der Auflistung genannt wird, z.
B. "Hamburg, Gefallene des 2. WK" oder unter Meck-Pomm "Rostock, Gefallene
des 1. WK" oder aehnlich. Wenn das Projekt nicht gerade uebermorgen fertig
sein soll, mache ich mit.
Angelika
-------------------------------
To unsubscribe from the list, please send an email to
with the word 'unsubscribe' without
the quotes in the subject and the body of the message
-------------------------------
To unsubscribe from the list, please send an email to
with the word 'unsubscribe' without
the quotes in the subject and the body of the message

------------------------------
o unsubscribe from the list, please send an email to
ith the word 'unsubscribe' without the quotes in the subject and the body of
he message


------------------------------
o unsubscribe from the list, please send an email to
ith the word 'unsubscribe' without the quotes in the subject and the body of
he message



This thread: